Dienstag, 5. Juli 2016

POINET und ONsüd



ONsüd blickt zurück und verspricht für die Zukunft:

Alles gut, weiter geht’s!

von KaRe

Zu wissen, dass es wichtig ist, wofür man sich engagiert, ist immer eine gute Basis. Besser noch, wenn man sieht, dass man das auch richtig macht. Dann stimmt die Chemie, stimmt der Einsatz, stimmt die Motivation. 



Projektleiter Sebastian Pokojski mit den Teammitgliedern Dirk
Hoffmann,Dirk Monka und Anne Twachtmann
ONsüd-Bild: Dirk Baur

Vor diesem Hintergrund blickt das ONsüd-Team rund um Herausgeber und Projektleiter Sebastian Pokojski durchweg zufrieden auf bis dato geleistete Arbeit in heimischer Medienlandschaft zurück. Abgesteckt wird eine informative, unterhaltsame und ideenreiche Palette an Stoff aus der Region, und das mit Herz und Sinn. Dem Leser gefällt's, die Macher freut's.
Im nunmehr fünften Jahr blickt man auf hervorragende Resonanz zurück, die den Sprung in die nächsten Jahre sichern sollte. Die Zahlen sprechen für sich: Aktuell verzeichnet sind über 50.000 Seitenaufrufe der mittlerweile sechs miteinander verknüpften Blogs.
"Unsere Arbeit gewinnt immer mehr Akzeptanz bei den Lesern", so Sebastian Pokojski. "Wir sind gut aufgestellt und können somit ein immer größer werdendes Portfolio anbieten.“

Klar, dass der fünfte Geburtstag des Online-Magazins nicht ohne Torte und starke Worte über die Bühne in Recklinghausen-Süd ging. Für Letztgenanntes sorgte einmal mehr der junge Autor Dirk Hoffmann, der Texte aus eigener Feder und aus der ONsüd-Schreibwerkstatt vortrug, die bereits zur Veröffentlichung gestanden hatten. Angenehme Stimme, gutes Material: Hoffmann, Schriftsteller und Journalist, macht seine Sache prima. Findet selbstredend auch Chef Pokojski, der „überhaupt hier bei uns viel Potential“ erkennt. „Wird alles ausgebaut.“

Klingt sauber. Blick nach vorn. Es geht weiter. Pokojski augenzwinkernd: „Und wie.“